Ausstellungen

Riskante Begegnungen

Warum “riskante Begegnungen”? Die Ausstellung zeigt Paare von Kunstwerken, die für das spontane Empfinden nicht zusammen gehören. Eine Ikone und ihr zugeordnet ein “objet trouvé”. Diese beiden stehen in einer Beziehung zueinander, die der Betrachter sich erarbeiten muss. Ikonen stellen religiöse Motive dar, ganz anders die gefundenen Gegenstände. So wurde dem, was irgendwann weggeworfen wurde eine neue Aufmerksamkeit gesichert, die im Betrachter zu einer neuen Bedeutung führen kann.

Was haben die Paare miteinander zu tun? Vielleicht machen sie den Betrachter im ersten Augenblick ratlos. Beide könnten ihn über das Gesehene hinausführen an den Ort seiner existentiellen Fragen und Wünsche, ihn für die Gegnwart des Geheimnisses öffnen, das sein Leben trägt.

Wer diese Ebene der Wahrnehmung erreichen will, muss sich Zeit nehmen, vor den Ikonen und Objekten still werden und auf das merken, was sich dann in ihm regt.

Es wurde ein sehr schöner Katalog erstellt, den Sie sich hier anschauen können.

Klicken Sie bitte auf diesen Link: Ausstellungskatalog.